Rotes Curry aus gerettetem Gemüse

Rotes Curry aus gerettetem Gemüse

Mit Ingwer, Chili und vielen Gewürzen wärmt dich dieses Rote Curry wunderbar von innen. Genau das Richtige für diese überraschend wiedergekehrten kalten Tage!

Zutaten für drei Portionen:

  • 1 kleine Aubergine
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Paprika
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 200 g Tofu
  • 1-2 cm Ingwer
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ½ Orange
  • Chili nach Bedarf
  • ½ Dose Kokosmilch
  • Kokosöl zum Anbraten
  • 1 TL Thai Curry Paste
  • 2 EL Sojasauce
  • optional würzen mit: Kaffir Limette, Zitronengras, No-Fish-Sauce, Galgant



Und so wird’s gemacht:


1.) Zwei kleine Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Aubergine, den Tofu, den Staudensellerie und die Paprika würfeln und zur Seite stellen.
2.) In einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und darin die Zwiebelringe anschwitzen. Anschließend den Ingwer und die Knoblauchzehen auspressen und hinzufügen.
3.) Nun auch die Aubergine und den Tofu hinzugeben und alles einige Minuten mit etwas Salz anrösten, dann mit (frischer) Chili, dem Saft ½ Orange, Sojasauce, Thai Curry Paste und optional No-Fish Sauce, Zitronengras, Kaffir Limette und Galgant würzen. Schau einfach, was du von diesen Zutaten vielleicht ohnehin schon zu Hause hast! Anschließend mit einer halben Dose Kokosmilch und 100 ml Wasser aufgießen.
4.) Nun den Reis wie gewohnt kochen und das Curry bei niedriger Hitze einkochen lassen.
5.) Kurz vor dem Servieren den Paprika und den Staudensellerie zugeben, damit sie noch schön knackig bleiben, und mit Koriander und frischem Karotten- oder Gurkensalat toppen.

Das wärmende Rezept ist von Felicitas. Auf ihrem Instagramkanal findest du noch weitere Inspiration

Hol dir dein Gemüseabo und werde Teil der Bewegung!

Fight Food waste

Bleib auf dem Laufenden

Trage dich in unseren Newsletter ein und erhalte Updates zu unserem Angebot, unseren Projekten und allem, was das Thema Food Waste angeht.